An dem Infostand der BI wurden von den Mainzer Bürgern viele Fragen zu dem Turm gestellt. Eine Auswahl der Fragen haben wir hier zum Nachlesen zusammengestellt.

Fragen der Mainzer Bürger zum „Turmbau“

  1. Was soll gebaut werden, der Bücherturm (Leseturm) mit Eingängen im Erdgeschoss und Leseräumen oder der Bibelturm mit der Bibel im Keller? Die Darstellungen auf der Homepage des Gutenberg-Museums sowie in der Presse sind missverständlich, mit Absicht?
  2. Warum hat der Turm gemäß jetziger Planung keinen Zugang vom Liebfrauenplatz mehr?
  3. Warum muss ein von so vielen Mainzern geschätzter Platz für ein Neubauvorhaben geopfert werden, obwohl doch Erweiterungsalternativen von DFZ Architekten im Gesamtkonzept enthalten sind?
  4. Warum müssen für dieses Vorhaben ca. 11 Bäume gefällt (bzw. teilweise „versetzt“) werden? Die drei großen Platanen vor dem Museum sind 54 Jahre alt und haben über 20 Meter Kronendurchmesser.
  5. Warum soll so viel Geld für ein Betontreppenhaus (für den Turm als notwendige Erschließung) ausgegeben werden, anstatt das Geld für neue Ausstellungsflächen bereitzustellen?
  6. Warum wird weiterhin das alte, beengte Foyer des Schell-Baus als Haupteingang benutzt? Die Zugangssituation / Sichtbarkeit des Museumseingangs wird durch den Turm nicht verbessert.
  7. Warum ist der Turm so hoch?
  8. Wie werden die Brandschutzauflagen in der Höhe von 4 Mio. € für die Schell-Bau- Sanierung realisiert, wenn schon 5,1 Mio€ für den Turm veranschlagt werden?
  9. Was kostet der Turm? Die genannte Finanzierung von 5,1 Mio. € wird nach Expertenmeinung für das Neubauvorhaben nicht reichen!
  10. Wie stellt sich die Gesamtkosten-Bilanz zum Gutenberg-Museum incl. Erneuerung und Erweiterung Schell-Bau dar?
  11. Wer finanziert das Bauvorhaben?
  12. Welche Steigerung an Besucherzahlen soll der Turm bringen?
  13. Warum sollen durch den Turm mehr Besucher nach Mainz und in das Museum kommen? Das Ausstellungsstück „die Bibel“ bleibt das Gleiche.
  14. Wann stellt sich der ROI (Return on Invest) ein?
  15. Wie lange werden die Baumaßnahmen dauern?
  16. Wie lange dauert die Beeinträchtigung für die anliegenden Geschäfte und den Markt, Stichworte: Baustelle, Baumaterial, Anlieferung und Lagerung?
  17. Wie hoch werden die Instandhaltungs-/Reinigungskosten für die stark strukturierte (löchrige) Fassade des Turms sein?
  18. Warum gibt es eine Aussichtsplattform im 8.Geschoss, wenn man durch die gelochte Fassade nur sehr eingeschränkt herausschauen kann? – und vor allem nur nach Westen – ein Rundumblick ist gar nicht möglich.
  19. Wie will man verhindern, dass Tauben sich Nistplätze im Zwischenraum der Fassade des Turms einrichten?
  20. Wie wird verhindert, dass Schnee die große Schräge des Turms nicht abrutscht, sobald Tauwetter einsetzt – Stichwort Dachlawine?
  21. Wie wird man damit umgehen, wenn Abfälle in die Öffnungen/Buchstaben der gelöcherten Fassade des Turms gesteckt, Plakate oder Graffiti angebracht werden?